Nach Bürgerentscheid:

Am 21.06. fand endlich der coronabedingt verschobene Bürgerentscheid zum Erhalt der Schule am bestehenden Standort statt.

6172 FlintbekerInnen waren zur Abstimmung aufgerufen; ca. 45 % nutzten die Chance zur Wahl. 72% der Abstimmenden und damit 32% der Stimmberechtigten sprachen sich für den Erhalt der Schule am Standort aus und kippten damit den Beschluss der Gemeindevertretung zum Schulneubau auf dem ehemaligen Aldigelände.

Damit ist die Chance für ein zukunftsfähiges, barrierefreies Schulzentrum leider vertan.

Jetzt müssen wir versuchen, unsere Schule am jetzigen Standort zukunftsfähig zu machen, was nicht kostengünstiger wird. Die Barrierefreiheit u.a.m. ist damit nicht zu erreichen.

Wir bedauern sehr, dass das Engagement der Initiative "Pro Schule", die alle Fakten und Hintergründe sachlich korrekt und ohne Populismus zusammengetragen hat, nicht von Erfolg gekrönt war.

Wir werden uns weiter für eine Schule einsetzen, die allen Anforderungen gerecht wird.

Wir begrüßen ausdrücklich, dass auch CDU und UWF in der Sitzung der Gemeindevertretung am 25.06. für den Erhalt des Lenkungsausschusses Schulentwicklung (vorher Lenkungsausschuss Schulneubau) gestimmt haben, nachdem sie am Vortag noch einen Antrag zur Auflösung des Ausschusses gestellt hatten. Statt wie bisher gegeneinander zu arbeiten, können wir uns mit breiterer Basis besser miteinander für eine bessere Schule in Flintbek einsetzen, die zukünftigen Anforderungen gerecht wird.

Nach der Ablehnung eines Schulneubaus am Standort Aldi erwarten wir jetzt mit Spannung die Vorschläge der Befürworter des Bürgerentscheids zu Sanierungs- und Neubaumaßnahmen am jetzigen Schulstandort sowie entsprechende Kostenschätzungen.

Um keine Zeit zu verlieren, muss jetzt zügig eine Prioritätenliste sowie ein Zeitplan für alle notwendigen Maßnahmen erstellt werden. Im Zentrum der Überlegungen müssen hierbei die pädagogischen Erfordernisse an eine moderne Grund- und Gemeinschaftsschule stehen.

Bündnis 90/die Grünen begrüßen, dass neuer Wohnraum in Flintbek geschaffen wird. Dieses lässt sich auch im Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten planen. Leider wurde es in dem jetzt verabschiedeten B-Plan 51 versäumt, eine zeitgemäße Planung vorzustellen und einen zukunftsträchtigen, nachhaltigen B-Plan aufzustellen. Daher haben die Gemeindevertreter von Bündnis90/Die Grünen dem Satzungsbeschluss nicht zugestimmt und die folgende Erklärung zu Protokoll gegeben.  (weiter zur Erklärung)   Mehr »

1. Antrag:

Wir bitten jeweils um einen Bericht über die Erfahrungen zum Online-Unterricht der letzten Wochen in der Schule am Eiderwald und über die konzeptionellen Überlegungen für die künftige Öffnung des Unterrichts. (mehr ...)   Mehr »

Kurz bevor wegen der Corona-Krise öffentliche Veranstaltungen abgesagt werden mussten, konnte der Flintbeker Ortsverband von Bündnis 90/DIE GRÜNEN am 12. März noch seine Jahresmitgliederversammlung abhalten. (mehr ...)   Mehr »

Am 27.02.2019 befasste sich der Hauptausschuss der Gemeinde Flintbek unter dem TOP Schulsanierung/Schulneubau mit der Schule am Eiderwald.   Mehr »

Für grundlegende Informationen zu den verschiedenen kommunalpolitischen Themen empfehlen wir Ihnen/Euch, die Vorlagen und Protokolle der Gemeindevertreter- und Fachausschusssitzungen auf der Internetseite der Gemeinde Flintbek einzusehen unter: http://www.flintbek.de/politik/buerger-ratsinfosystem   Mehr »

URL:http://www.gruene-flintbek.de/startseite/